Infos

Krankenpflegeschule

Die Ausbildung zum/zur Gesundheits- und Krankenpfleger/in (seit dem 01.01.2004 geänderte Berufsbezeichnung; ursprünglich Krankenschwester/Krankenpfleger) am Hospital zum Heiligen Geist hat eine lange Tradition.

Am 01. Oktober 1966 wurde unter der Leitung der Barmherzigen Schwester Norberta die Schule für Krankenpflegehilfe am Hospital zum Heiligen Geist in Fritzlar gegründet. Ab dem 01. Oktober 1980 wurde, zunächst begrenzt auf eine Teilnehmerzahl von 20 Personen, mit der dreijährigen Krankenpflegeausbildung begonnen. Seit dem Jahr 1990 besitzt die Krankenpflegeschule die staatliche Anerkennung über 30 Ausbildungsplätze.

Voraussetzungen

Das Krankenpflegegesetz legt in § 5 fest, welche Voraussetzungen Bewerberinnen und Bewerber erfüllen müssen, um die dreijährige Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege beginnen zu können:

  • Gesundheitliche Eignung
  • Realschulabschluss oder eine andere gleichwertige, abgeschlossene Schulbildung oder
  • Erfolgreicher Abschluss einer sonstigen zehnjährigen Schulbildung oder
  • Hauptschulabschluss oder eine gleichwertige Schulbildung, zusammen mit
    1. einer erfolgreich abgeschlossenen Berufsausbildung mit einer vorgesehenen Ausbildungsdauer von mind. zwei Jahren oder
    2. Erlaubnis in der Krankenpflegehilfe oder Erlaubnis in der Altenhilfe

Bewerbungsmodalitäten

Ihre Bewerbungsunterlagen sollten sich wie folgt zusammensetzen:

  • Aussagekräftiges Bewerbungsschreiben
  • Lebenslauf   
  • Lichtbild
  • Schulabschlusszeugnis
  • Sonstige Zeugnisse über Berufsausbildungen, Arbeitsverhältnisse oder abgeleistete Praktika

Ihre Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte rechtzeitig (ca. zehn bis zwölf Monate vor Ausbildungsbeginn) an:

Krankenpflegeschule am Hospital zum Heiligen Geist
Am Hospital 6
34560 Fritzlar

Ausbildungsdauer und Organisation

Grundlage für die Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin/zum Gesundheits- und Krankenpfleger an der Krankenpflegeschule am Hospital zum Heiligen Geist ist das Krankenpflegegesetz (KrPflG) vom 16. Juli 2003 und die Ausbildungs- und Prüfungsverordnung vom 10. November 2003 (KrPflAPrV).

Hiernach gliedert sich die Ausbildung in einen theoretischen und einen praktischen Teil, wobei die gesamte dreijährige Ausbildungszeit 4600 Stunden umfasst. Auf den theoretischen und praktischen Unterricht entfallen 2100 Stunden und auf die praktische Ausbildung 2500 Stunden.

Weitere Informationen zu den Inhalten der theoretischen und praktischen Ausbildung finden Sie hier.

Unterrichtszeiten

Der theoretische und praktische Unterricht findet in erster Linie an der Krankenpflegeschule statt. Der Unterricht wird nach dem fächerintregrativen Gedanken in einer Kombination von Studientagen und Blockwochen durchgeführt. Wichtigste Grundlage sind hierbei die Vorgaben nach dem Krankenpflegegesetz (KrPflG) und der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung (KrPflAPrV).

Die Krankenpflegeschule befindet sich seit dem Frühjahr 2006 in einem eigens für den Schulbetrieb umgebauten Gebäude. Vor der Nutzung als Krankenpflegeschule wurde dieses Gebäude bis zur Fertigstellung des Krankhausneubaus im Jahre 2005 als internistische Station mit 23 Betten genutzt.

Das sehr helle und freundliche Gebäude bietet ausreichend Raum für zwei große baugleiche Unterrichtsräume, eine Schülerbibliothek mit Internetzugang, Büroräume, Sekretariat, Pausen- und Besprechungsräume, sowie eine Teeküche.

Unterrichtsbegleitende Projekte

Innerhalb des theoretischen und praktischen Unterrichtes planen und führen wir mit den Auszubildenden in der Gesundheits- und Krankenpflege folgende unterrichtsbegleitenden Projekte durch:

  • Seminarwoche „Sterben, Tod und Trauer“ oder alternativ „Reflexion über den Menschen“ im Bonifatiushaus Fulda
  • Schüler leiten eine Station
  • Schüler leiten Schüler an
  • Klinische Woche
  • Aktionstag „Saubere Hände“
  • Aktionstag „Austausch und Vergleich der Ausbildungsberufe Alten- und Gesundheits- und Krankenpflege“

Abschluss

Die dreijährige Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege schließt mit einer staatlichen Prüfung. Die staatliche Prüfung umfasst einen schriftlichen, mündlichen und praktischen Teil.

Ausbildungsvergütung

Nach § 12 des Krankenpflegegesetztes hat "Der Träger der Ausbildung (…) der Schülerin und dem Schüler eine angemessene Ausbildungsvergütung zu gewähren".

Auskunft über die aktuelle Höhe der Ausbildungsvergütung wird auf Anfrage erteilt.

Nächster Kursbeginn

Die Ausbildung zum/zur Gesundheits- und Krankenpfleger/in beginnt immer zum 01. Oktober eines Jahres mit ca. 15 Auszubildenden. Beachten Sie, dass immer zwei Ausbildungskurse hintereinander beginnen, gefolgt von einem Jahr Ausbildungspause.

Der nächste Ausbildungskurs beginnt am 01. Oktober 2016.

Kontakt Krankenpflegeschule

05622 997-380

Telefax: 05622 997-460

zum Kontaktformular


Krankenpflegeschule Hospital zum Heiligen Geist

Am Hospital 6
34560 Fritzlar