Aktuelle Informationen zum Corona-Virus (COVID-19)


Die Situation im Hospital zum Heiligen Geist

+++ Wir aktualisieren und ergänzen diese Seite aufgrund aktueller Entwicklungen zu Corona-Infektionen kontinuierlich +++

    Die aktuelle Infektionslage durch das Corona-Virus erfordert jetzt entschlossenes Vorgehen, um ein ungebremstes Voranschreiten der Corona-Infektion zu verhindern, oder zumindest zu verzögern.

    Wir alle tragen Verantwortung!

    Danke für Ihr Verständnis!

    Diese Änderungen gibt es im Hospital aktuell:

    Auf unserer geburtshilflichen Station und im Kreißsaal gelten aktuell folgende Besuchsregelungen:

    Begleitpersonen, die Erkältungssymptome aufweisen, dürfen leider zum Schutz der Mitpatientinnen und Mitarbeitenden das Krankenhaus nicht betreten.

    Bei Geburt im Kreißsaal und beim Kaiserschnitt im OP wünschen wir uns für die werdenden Mütter die Begleitung durch den Partner oder eine vertraute Person. Diese muss symptomfrei sein und einen aktuellen negativen Schnelltest durchführen lassen, der auch in unserem Hause möglich ist (3G).

    Für die Zeit auf der Wochenstation nach der Entbindung kann eine Begleitperson im Familienzimmer nur dann aufgenommen werden, wenn sie geimpft, genesen und aktuell getestet ist (2G Plus).

    Generell müssen Begleitpersonen im Hause eine FFP2-Maske tragen.

    Bitte beachten Sie, dass die o. g. Regelung ausschließlich für die Geburtsstation gilt. Das Besuchsverbot vom 03.12.2021 gilt unverändert für alle anderen Stationen.

    Aufgrund der steigenden Infektionszahlen, haben Besucher des Hospitals zum Heiligen Geist in Fritzlar ab Freitag, den 3. Dezember 2021 keinen Zutritt mehr.

    Ausnahmen gelten im Hospital zum Heiligen Geist sowie im Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) für negativ getestete Begleitpersonen von erkrankten Minderjährigen, Patienten die als betreuungspflichtig gelten und Personen, die Palliativpatienten besuchen (ausgenommen COVID-Erkrankte).

    Auf unserer geburtshilflichen Station dürfen werdende Väter nur Besuche abstatten und bei der Geburt ihres Kindes im Kreißsaal anwesend sein, wenn:

    - Sie einen negativen Testnachweis vorweisen können und mindestens einmal geimpft (plus 14 Tage) oder genesen sind (weniger als 6 Monate mit Nachweis). Ist der Test vorher nicht durchzuführen, testen wir Sie vor Ort. 
    - Sie im Familienzimmer untergebracht werden und einen negativen PCR-Test vorweisen, der nicht älter als 48 Stunden ist.

    Zutritt ist im gesamten Haus sowie im Kreißsaal und auf der Geburtsstation nur erlaubt, wenn sie durchgängig eine FFP2-Maske tragen. Ungeimpfte Väter haben keinen Zutritt.

    Sollten Sie in einem unserer Familienzimmer aufgenommen werden, muss bei der Aufnahme ein PCR-Test auf eigene Kosten erfolgen. Für die werdende Mutter wird der PCR-Test weiterhin von den Krankenkassen übernommen. Das tragen einer FFP2-Maske ist während des Aufenthalts im gesamten Haus Pflicht.

    Da die Infektionszahlen immer mehr ansteigen, gilt ab dem 24.11.2021 im Hospital die 2-G-Plus-Regelung für Besucher:innen:

     

    Sie können Ihre Angehörigen besuchen bzw. begleiten, wenn Sie einen Testnachweis mit sich führen und

    • vollständig geimpft sind (+14 Tage) oder
    • weniger als 6 Monate genesen sind oder
    • Sie mehr als 6 Monate genesen sind und mind. einmal geimpft sind (+ 14 Tage nach Impfung).

     

    Zulässige Testarten sind PCR- oder Antigentests. Dabei darf der PCR-Test nicht mehr als 48 Stunden und der Antigentest höchstens 24 Stunden zurückliegen. Anerkannt sind auch Tests aus einem Testzentrum oder Antigentests zur Eigenanwendung, die unter Aufsicht unseres Personals vor Ort durchgeführt werden können.

    Um längere Wartezeiten zu vermeiden, bitten wir Sie, sich in einem der folgenden Testzentren in Fritzlar vorab testen zu lassen.

    Testzentren in Fritzlar:

    • St. Martin Apotheke, Kasseler Str. 22 a
    • Sanitätshaus Thiel, Von-Hund-Gasse 6
    • Drive-In Fa. Plag, Kasseler Str. 42
    • Cine-Royal Fritzlar, Auf der Lache 6

     

    Besucher:innen, die geimpft oder genesen sind, haben auch die Möglichkeit, sich kostenfrei vom Haus testen zu lassen. * Bitte beachten Sie, dass wir bei Testung persönliche Daten erheben und sie bei größerer Nachfrage mit Wartezeiten rechnen müssen.

     

    Für Begleitpersonen gelten folgende Regelungen:

    • Begleitpersonen von minderjährigen oder betreuungspflichtigen Patienten müssen immer einen tagesaktuellen negativen Test mitbringen (gilt für das Hospital und das MVZ, auch für Geimpfte und Genesene).
    • Begleitpersonen von Gebärenden erhalten den Ersttest im Hause, danach müssen sie einen tagesaktuellen negativen Test mitbringen. Geschwisterkinder können das Geschwisterchen erst zu Hause begrüßen. Die Möglichkeit der Buchung eines Familienzimmers besteht weiterhin. Für den Aufenthalt muss die Begleitperson fünf Tests mitbringen. Diese werden unter Aufsicht des Pflegepersonals durchgeführt. Bei Kaiserschnittgeburten ist die Begleitung in den OP und Aufwachraum aktuell nicht möglich.

     

    Des Weiteren gilt:

    • Die Besuchszeiten sind von Montag bis Sonntag von 15 bis 18 Uhr.
    • Besucher:innen ohne Impfschutz oder Genesene mit mehr als sechs Monaten haben keinen Zutritt.
    • Ab dem 29.11.2021 müssen Besucher:innen eine FFP2-Maske tragen (Diese können Sie auch gern am Empfang für 2,50 € erwerben.)


    Bei Missachtung der Regelungen behalten wir uns vor ein Hausverbot auszusprechen.

    Selbstverständlich bleiben die AHA+L-Regeln weiterhin in vollem Umfang bestehen.

    Wie danken Ihnen für die Einhaltung der Hygienemaßnahmen und Ihr Verständnis

     

    *ab dem 24.11.2021/ Zusatzregelung ab dem 29.11.2021

    Zur Erleichterung der Erfassung von Besuchern führen wir ab dem 2. August 2021 das Einchecken über die Luca-App ein. Somit entfällt zukünftig die bisherige telefonische Terminvergabe!

    Besuche sind unter Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben möglich:

    • In den ersten sechs Tagen darf jede*r Patient*in 2 Besucher für max. je 1 Stunde an maximal zwei Tagen empfangen.
    • Ab dem 7. Tag ist täglich Besuch bis zur 1 Stunde mit max. 2 Besuchern pro Besuch möglich.
    • Besucher müssen genesen, vollständig geimpft (+14 Tage) oder getestet sein. Ein tagesaktueller Antigentest aus dem Testzentrum oder Apotheke (kein Selbsttest) ist vorzuweisen.

    Die Besuchszeit ist von Montag bis Sonntag von15 bis 18 Uhr. Zur Ermöglichung der Nachverfolgung von Infektionen, muss jeder Besucher laut gesetzlicher Vorgabe seine Kontaktdaten und die Besuchszeit hinterlassen.

    Nun können Sie als Besucher*innen auch in der Luca-App einchecken. Wenn Sie die Luca-App nicht haben oder kein Smartphone besitzen, können Sie weiterhin unser Formular zur Besuchererfassung nutzen: zum Formular. Selbstverständlich kann das Formular auch vor Ort ausgefüllt werden.

     

    Besuchsregelung für die Geburtsstation und im Kreißsaal:

    Auf der Wochenstation beträgt die maximale Besuchszeit für Besucher maximal 1 Stunde. Für Väter/Begleitperson bis 5 Stunden. Die Partner der Gebärenden dürfen unter der Geburt immer dabei sein und die Gebärende unterstützen. Partner/Begleitpersonen können die Schwangere vor und zur Geburt in den Kreißsaal begleiten und ggf. bei einer Kaiserschnittgeburt im OP anwesend sein. Muss die Patientin intensivmedizinisch überwacht werden, gilt die Regelung wie für alle Patienten der Intensivstation. Bei einem schwangerschaftsbedingten Klinikaufenthalt – außerhalb der Geburt – gilt die allgemeine Besuchsregelung. Bei der Nutzung eines Familienzimmers gilt der anwesende Partner/Begleitperson nicht als Besucher.

     

    Besuchsregelung für die Intensivstation:

    Für Patienten auf der Intensivstation besteht weiterhin eine besondere Regelung. Sie dürfen nur mit Voranmeldung und nach Absprache mit dem zuständigen Arzt und Pflegepersonal der Intensivstation Besuch empfangen.

     

    Regelung für Ambulante Termine

    Sollten Sie einen ambulanten Termin in unserem Hause wahrnehmen wollen, bitten wir Sie, diesen allein anzutreten. Kinder bis zum 18. Lebensjahr, Patienten, die betreut werden müssen oder wenn eine Übersetzung notwendig ist, dürfen von einer Begleitperson mit bescheinigtem Test, Impf- oder Genesungsnachweis begleitet werden.

     

    Es gelten natürlich weiterhin die Hygienevorschriften. Bitte tragen Sie während des gesamten Aufenthaltes eine FFP2-Maske oder einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz (MNS-Maske), halten Sie sich nach Möglichkeit an die Abstandsregeln und achten auf regelmäßige Händehygiene.

    Bei Covid-Symptomen oder Covid-Kontakt/Quarantäne in den letzten 14 Tagen ist kein Besuch möglich.

    Patienten*innen, die mit COVID-19 infiziert sind, können keinen Besuch empfangen.

    Die Entwicklung der Infektionslage ermöglich uns einen weiteren Schritt zur Anpassung der Besuchsregelung.

    Am Hospital zum Heiligen Geist herrscht nach wie vor ein generelles Besuchsverbot mit Ausnahme der Begleitperson einer Gebärenden. Die Begleitperson darf unter strengen Sicherheitsvorkehrungen im Familienzimmer mit untergebracht werden.

    Doch auch Personen auf ihrem letzten Lebensweg benötigen Begleitung, vor allem in dieser schwierigen Zeit. Ab sofort können Patientinnen und Patienten, die sich im Sterbeprozess befinden, von maximal zwei Personen unter Einhaltung der Sicherheitsvorkehrungen begleitet werden, sofern keine COVID-19-Erkrankung vorliegt.

    Auch weiterhin hat der Schutz und das Wohl aller uns anvertrauter Patienten oberste Priorität!

    Derzeit kursiert die Information, dass das Hospital zum Heiligen Geist ein Corona-Abstrich-Zentrum ist.
    Wir möchten ausdrücklich darauf hinweisen, dass es sich hierbei um eine Falschinformation handelt.

    Wenn Sie Symptome wie z. B. Fieber, trockener Husten, etc. aufweisen, in einem vom Robert-Koch-Institut eingestuften Risikogebiet waren oder Kontakt zu Menschen hatten, die mit dem Virus infiziert sind oder in einem Risikogebiet waren, gehen Sie bitte wie folgt vor:

    1. Vermeiden Sie Kontakt zu weiteren Personen. #stayathome
    2. Rufen Sie Ihren Hausarzt/ Ihre Hausärztin an. Sollte dieser/diese nicht erreichbar sein, nehmen Sie bitte mit dem Ärztlichen Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigung unter der Rufnummer 116 117 Kontakt auf.
    3. Teilen Sie Ihre Symptome mit und ob Sie Kontakt zu Infizierten hatten oder Personen, die in einem Risikogebiet waren oder Sie sich selbst in einem Risikogebiet aufgehalten haben.
    4. Der Arzt/ die Ärztin wird Ihnen weitere Schritte mitteilen.
    5. Befolgen Sie die Anweisungen.

    Die Notaufnahme des Krankenhauses ist als erste Anlaufstelle nicht geeignet, da Sie andere Patienten*innen anstecken könnten.

    Weitere Informationen erhalten Sie unter der Hotline des Schwalm-Eder-Kreises unter 05681 775 123, Montag bis Donnerstag von 8:00 bis 16:00 Uhr sowie Freitag von 8:00 bis 13:00 Uhr


    Informationen zum Infektionsschutz