Meldung1

Helfende Hände in Fritzlar – Bundeswehr Fritzlar stellt Unterrichtsraum für angehende Pflegefachleute

Das Bildungsinstitut des Hospitals zum Heiligen Geist bedankt sich herzlich bei den Fritzlarer Soldaten der Georg-Friedrich-Kaserne.

Fritzlar, 01. Oktober 2021 – Das Bildungsinstitut des Hospitals zum Heiligen Geist bedankt sich herzlich bei den Fritzlarer Soldaten der Georg-Friedrich-Kaserne ( GFK ). Insbesondere gilt der Dank dem Kasernenkommandanten Oberstleutnant Dirk Spengler und Standortfeldwebel Oberstabsfeldwebel Oliver Zyskowski des Unterstützungspersonal Standortältester Fritzlar, die CORONA-notfallbedingt einen Unterrichtsraum innerhalb der GFK unbürokratisch und in kürzester Zeit für die Nutzung durch eine Ausbildungsklasse der ortsansässigen Klinik für Pflegefachleute gestellt haben.

Bereits im Mai 2020 wurde erstmals auf externe Räumlichkeiten außerhalb des Klinikums ausgewichen, die von der Stadt Fritzlar zur Verfügung gestellt wurden. Der große Raum im Hadehäuser Hof ermöglichte den Lehrer*innen des Bildungsinstituts Hygienekonzepte und Abstandregelungen einzuhalten  und bot den Auszubildenden ein sicheres Lernumfeld.

„Mit dem Ausbildungsstart im Oktober 2020 und steigenden Infektionszahlen standen wir erneut vor organisatorischen Herausforderungen.“, erklärt Swen Greiner, Leiter des Bildungsinstituts am Hospital. Weitere Räumlichkeiten, in denen die Abstands- und Hygieneregeln umgesetzt werden können, wurden dringend benötigt. „So sind wir erneut auf Bürgermeister Spogat zugekommen, der den Kontakt zum Kasernenkommandant Oberstleutnant Spengler knüpfte.“, führt Greiner fort.

Kurz nach der Anfrage und mit einem offiziellen Mitnutzungsvertrag ausgestattet, durften Swen Greiner und Stefan Hollinderbäumer, stellvertretender Leiter des Bildungsinstituts, mit dem gesamten Team in den neuen Räumlichkeiten unterrichten. Oberstleutnant Spengler und Oberstabsfeldwebel Zyskowski organisierten unbürokratisch auf die Schnelle einen Unterrichtsraum, der originär durch die 9./ Feldjägerkompanie 2 genutzt wird, und stellten diesen zur Nutzung frei. „Unser besonderer Dank gilt den beiden Organisatoren. Sie haben neben der Ablauf-Koordination den bereits technisch top ausgestatteten U-Raums zusätzlich mit neuem Mobiliar, wie beispielsweise Einzeltische, für unsere Auszubildenden ausgestattet.“, betont Greiner.

„Wenn ortsansässige Unternehmen im Standort wie das Hospital zum Heiligen Geist auf uns zukommen und notfallbedingt um Unterstützung und Hilfe bitten, ist es für uns eine Sache der Selbstverständlichkeit und sozialen Verantwortung auf kurzem Wege unkompliziert zu helfen.“, betont Oberstleutnant Spengler. Die Hilfe galt insbesondere auch den angehenden Pflegefachleuten. „Es ist uns ein besonderes Anliegen, die jungen Auszubildenden gerade dieses speziellen Ausbildungsgangs zu unterstützen und ihnen unser aller Wertschätzung entgegenzubringen, dass sie sich für einen so bedeutungsvollen, gesellschaftsrelevanten Beruf entschieden haben.“, unterstreicht Oberstleutnant Spengler. „Wir freuen uns, dass die Menschen in Zeiten wie diesen auf uns zukommen und die Bundeswehr als helfende Hand wahrnehmen. Das ist es, wofür wir unter anderem stehen.“, ergänzt Oberstabsfeldwebel Zyskowski.

Auch der stellvertretende Leiter des Bildungsinstituts, Stefan Hollinderbäumer, nahm das letzte Jahr als große Bereicherung wahr: „Wir wurden immer von allen Soldatinnen und Soldaten sowie Zivilangestellten herzlich und höflich empfangen und erhielten alle nötige und mögliche Hilfestellung und Unterstützung. Lehrer, Auszubildende und Dozenten hatten jederzeit die Möglichkeit, das Mannschafts- / Unteroffiziers- / Offiziersheim für ihre Betreuung im Sinne eines Kantinenwesens in Anspruch zu nehmen. Zudem waren wir dazu eingeladen an der Truppenverpflegung in der Truppenküche des Standorts gegen entsprechende Bezahlung teilzunehmen.“, berichtet er.

„Mit Oberstleutnant Spengler und Oberstabsfeldwebel Zyskowski, haben wir einen zuverlässigen Kontakt gewonnen und sind der Bundeswehr für die großzügige Unterstützung im letzten Jahr dankbar. Wir freuen uns aber sehr, nun eine langfristige Lösung für das Bildungsinstitut des Hospitals gefunden zu haben und sehen dem Umzug in das zukünftig neu zu nutzende Gebäude mit Freude entgegen.“, sagt Dr. Sven Ricks, kaufmännischer Geschäftsführer des Hospitals zum Heiligen Geist, der persönlich zum Abschluss und Rückgabe des U-Raums mit seinem Team zur Danksagung vor Ort war.