Meldung1

Große medizinische Sachspende – Hospital zum Heiligen Geist Fritzlar hilft der Ukraine

Das Hospital zum Heiligen Geist in Fritzlar spendet umfangreiche Krankenhausausstattung für die Ukraine.

Die humanitäre Katastrophe in der Ukraine nimmt durch den anhaltenden russischen Aggressionskrieg kein Ende. Der hohe Bedarf an Hilfsgütern, zerstörte medizinische Infrastruktur und die damit verbundene Knappheit am Nötigsten prägen den Alltag der ukrainischen Bevölkerung. Der Gudensberger Partnerschaftsverein e. V. pflegt seit vielen Jahren enge Beziehungen mit der ukrainischen Partnerregion und unterstützt seit Beginn des Krieges die leidtragenden Menschen mit vielen Sach- und Nahrungsspenden. Durch die engen Beziehungen mit der Partnerstadt Schtschyrez kennen die Gudensberger Helferinnen und Helfer den Bedarf an Hilfsgütern vor Ort aus erster Hand und stellen sicher, dass alle Sachspenden tatsächlich ihre angedachte Bestimmung finden.

Das Hospital zum Heiligen Geist Fritzlar hat das Engagement des Gudensberger Vereins zum Anlass genommen, seine Solidarität mit dem ukrainischen Volk in diesen schweren Zeiten zu bekunden. So wurden umfangreiche materielle gebrauchsfähige Güter im Hospital zusammengestellt und dem Gudensberger Partnerschaftsverein am 01.06.2022 übergeben. Die gespendete Krankenhausausstattung umfasste 13 elektrisch betriebene Pflegebetten mit Matratzen, 10 normale Krankenhausbetten, 16 Babybetten, 40 große Säcke mit gebrauchsfähiger medizinischer Dienstkleidung, Stühle und Tische für Patientenzimmer, Edelstahlregale für medizinisches Inventar, Krankenhausgeschirr, sechs OP-Tische mit Zubehör, zehn Behandlungsliegen, ein Kreißsaalbett sowie eine komplette HNO- Einheit mit Behandlungsstuhl, OP- Mikroskop und Behandlungseinheit mit Instrumentarium. Die gespendeten Güter stammen u. a. aus dem ehemaligen Bestand der Vita Comunis des Hospitals und finden nun eine neue Bestimmung.

Die Materialien sind bereits ihrer zukünftigen Bestimmung vor Ort zugeordnet. Unter anderem ist der Neuaufbau eines Rehabilitationszentrums in Schtschyrezs geplant.

„Es war uns ein großes Bedürfnis, den Menschen in der Ukraine zu helfen.“, sagt der Geschäftsführer des Hospitals Dr. Bismarck, der auf den Verein mit dieser Spende zuging.

Am Mittwoch, den 01.06.2022 wurden die gespendeten Güter mit vereinten Kräften in einen 22 Tonnen fassenden Sattelzug verladen. Diese konnten bereits am darauffolgenden Freitag den Verantwortlichen in Schtschyrezs übergeben werden. „Wir hoffen, dass unsere Spende hilft, die Not der Menschen zu lindern.  Vielleicht können wir somit einen kleinen Beitrag leisten, medizinische Versorgung zu sichern!“ so Dr. Bismarck.