Pressemitteilung

Eröffnung Gefäßchirurgisches Zentrum in Fritzlar zum 01.10.2019

Die Ausweitung und Weiterentwicklung der gefäßchirurgischen Versorgung unserer Patientinnen und Patienten ist eines der Hauptanliegen des Hospitals zum Heiligen Geist in Fritzlar. Deshalb werden ab Oktober diesen Jahres, durch personelle Veränderungen und Ergänzungen, maßgebliche strukturelle und infrastrukturelle Investitionen sowie neuen Behandlungskonzepten, das ambulante Behandlungsspektrum und –volumen sowie das medizinische Behandlungsangebot für gefäßchirurgische Patienten deutlich ausgeweitet.

Zum 1. Oktober 2019 eröffnet das Hospital zum Heiligen Geist in Fritzlar sein neues „Gefäßchirurgisches Zentrum“. Mit Herrn Dr. H. Mohssen wird ein renommierter und erfahrener Gefäßchirurg an der Spitze eines dreiköpfigen Facharztteams stehen. Dr. Mohssen ist Facharzt für Gefäß- und Allgemeinchirurgie sowie Phlebologie. Zu seinem Team gehören die beiden erfahrenen Gefäßchirurgen Herr Klotz und Herr Alhousan. Ergänzt wird dieses Facharztteam durch einen Assistenzarzt, der seine Weiterbildung zum Facharzt für Gefäßchirurgie durchläuft sowie durch ein Team motivierter und vor allem erfahrener Pflegekräfte und Medizinischen Fachangestellten, die sowohl den ambulanten Sprechstundenbereich als auch die stationäre Versorgung der Patienten begleiten.

Chefarzt Dr. Mohssen ist bereits seit fast 20 Jahren in unserer nordhessischen Region gefäßchirurgisch tätig und somit der niedergelassenen Ärzteschaft und den Patienten bekannt. Aufgrund seiner fundierten, modernen und patientenorientierten Arbeit genießt er das Vertrauen seiner Patienten und der ärztlichen Kollegen. 

Derzeit investiert das Krankenhaus in Fritzlar ca. 1,7 Mio. Euro in den Aufbau einer neuen und zukunftsfähigen Angio-Suite*, welche Anfang 2020 fertiggestellt sein wird.

Dr. Mohssen und Herr Alhousan verfügen neben dem Facharzttitel „Gefäßchirurgie“ auch über die Zusatzqualifikation „Endovaskulärer Chirurg“ der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin (DGG). Hierdurch und dank der derzeit im Aufbau befindlichen Angio-Suite wird es zukünftig im Hospital zum Hl. Geist möglich sein, offenchirurgische, minimal-invasive und endovaskuläre Operationstechniken für Patienten aller Altersklassen, insbesondere für ältere Patienten, anzubieten. 

Der Vorteil der endovaskulären Chirurgie ist der minimalistische Gefäßzugang und die Möglichkeit, nach Identifikation des Problems im Blutgefäß therapeutisch zu wirken. Damit wird beispielsweise die Wiedereröffnung verschlossener Gefäße sowie die Behandlung von Gefäßverengungen - unter anderem durch die Platzierung einer Gefäßstütze (Stent) - ermöglicht. Diese Therapie – über minimalinvasive Zugänge – bedeutet für Patienten eine schnellere Genesung, bessere kosmetische Resultate sowie ein geringeres Risiko für Komplikationen. Die endovaskuläre Gefäßtherapie ist die Zukunft!

Neben der Angio-Suite verfügt das Hospital in Fritzlar auch über die Möglichkeit, sogenannte Hybrid-Operationen durchzuführen. 

Das zukünftige Spektrum des „Gefäßchirurgischen Zentrums“ umfasst die Erkennung und Behandlung der Gesamtheit aller arteriellen und venösen Gefäßerkrankungen. Dazu zählen u.a.:

•    Verengungen und Erweiterungen der Hauptschlagader und ihrer Hauptäste
•    (Stenosen und Aneurysmata)
•    Gefäßverstopfungen (Arteriosklerosen)
•    Krampfadern (Varikosen)
•    Verengungen der Blutgefäße an Armen und Beinen, sowie der Eingeweide
•    Diabetische Gefäßerkrankungen, insb. des „diabetisches Fußes“


WICHIGES FÜR DEN PATIENTEN:
Die Sprechstundenkapazität der Gefäßchirurgie wurde deutlich ausgeweitet, sodass möglichst geringe Wartezeiten entstehen!

Terminvereinbarungen Gefäß-Sprechstunde im MVZ unter 05622-997-8591

Notfälle können sich jeder Zeit in der Zentralen Notaufnahme vorstellen.

Informations-Veranstaltung: Interessierte Patienten können Dr. Mohssen am 17. Oktober 2019, 17:00 Uhr, in der Neuen Cafeteria im Hospital zum Heiligen Geist persönlich im Rahmen einer offenen Informationsveranstaltung (Patientenakademie) zum Thema „Schaufensterkrankheit“ kennenlernen.

Die Ausweitung und Weiterentwicklung der gefäßchirurgischen Versorgung unserer Patientinnen und Patienten ist eines der Hauptanliegen des Hospitals zum Heiligen Geist in Fritzlar.